Sie sind hier

Startseite » Archiv

Feedbackfragebogen

Vielen Dank allen QUIPS-Teilnehmern, welche unseren Feedbackfragebogen ausgefüllt und zurückgesandt haben.

Es sind viele wertvolle Hinweise und Rückmeldungen eingegangen. Die Auswertungen sind nun abgeschlossen:

Aus dem Feeback 2011

Zum Thema "Nutzen/Nachhaltigkeit von QUIPS" äußerten sich die teilnehmenden Kliniken folgendermaßen:

  • "Konzept für PONV-Prophylase wurde erstellt, Zusammenarbeit mit Physiotherapie wurde verbessert, Sensibilisierung der Ärzte u. Pflege auf Station für Schmerztherapie"
  • "PCA jetzt mit Dipidolor + Xomolix, statt Oxygesic"
  • "Eingruppierung Schmerzstufe, PONV-Prophylaxe"
  • "Knie-TEPs bekommen, wenn sie keinen PDK haben, immer eine PCA"
  • "PONV-Prophylaxe, Überarbeitung der kompletten Schmerztherapie"
  • "Überarbeitung der kompletten Schmerztherapie, neue Medikamente, Einführung der PONV-Prophylaxe"
  • "fixe Anordnungen/SOPs für die systemische Schmerztherapie"
  • "Einführung der Schmerzmessung, Einführung eines neuen Schmerzleitfadens, mehr Regionalanästhesie in der UC, häufigere Targinverschreibungen, da weniger Nausea und Vomitus"
  • "regelmäßiger Einsatz von Metamizol, öfterer Einsatz von Kathetertechniken, Standardisierung der PONV-Prophylaxe"
  • "Ändern von Medikamenten, PONV-Prophylaxe"
  • "Empfehlungen zur PONV-Prophylaxe wurden dokumentiert auf dem Analgesie-Anordungsbogen"
  • "Implementierung einer interdisziplinären Arbeitsgruppe, Überarbeitung des Schmerzkonzepts"
  • "deutlich mehr Opiatgaben auf Normalstation bei starken Schmerzen, feste Basismedikation und nicht nur nach Bedarf, kontinuierliche Bestückung von peripheren Nervenblockaden und nicht mehr nach Bedarf"
  • "standardisiertes prozedurenspezifisches Therapiekonzept, mehr thor. PDK, bessere Aufklärung der Pat., intraop. Maßnahmen z.B. Wundinfiltration, Schulung des Personals"
  • "präoperative Schmerzanamnese, Vorschlag zur Beschaffung von PCA-Pumpen"
  • "Medikamentenwechsel, Dosisanpassung"
  • "Einzelne Prozesse in der Gynäkologie wurden verändert. Häufigerer Einsatz der PCA. Der Nutzen der Regionalanästhesie konnte eindeutig bewiesen werden."
  • "Standardverfahren auf Stationen optimiert"
  • "Einführung eines Oxycodon-Schemas und PONV-Prophylaxe auf Station verbessert"
  • "Wundrandinfiltration, Ausbildung von 2 Anästhesieschwestern zur pain nurse und Einbeziehung der Pflegekräfte in den Verantwortungsbereich der Akutschmerztherapie; Erarbeitung einer Anweisung zur Akutschmerztherapie in der Notfallambulanz, um Zeitverluste zu vermeiden; Umstellung von i.v. oder s.c. Morphin auf Oxycodon ret. p.o., wo möglich
  • "Es wurden Therapieverfahren für jede Abteilung erstellt"
  • "Aktualisierung der Guideline postoperative Schmerzbehandlung"
  • "Die Verbesserungen erstrecken sich überwiegend auf eine wiederholte Sensibilisierung für die postoperativen Schmerzen"
  • "Anpassung und Erweiterung der postoperativen Regelschmerzmedikation, Überwachung der Änderungen"

 

Termine

QUIPS-Schulung in Jena
21.11.2017 - 13:00 bis 16:30
Universitätsklinikum Jena, Schmerzambulanz, Seminarraum Palliativmedizin

QUIPS Schulung in Jena
14.02.2018 - 13:00 bis 16:30
Uniklinik Jena, Seminarraum Schmerzambulanz/Abt. Palliativmedizin

QUIPS Schulung auf dem DAC
17.04.2018 - 10:00 bis 20.04.2018 - 16:00
Messegelände Nürnberg, genauer Ort und Termin werden noch bekannt gegeben.

Frage des Monats ...

Die nächste Aktualisierung des Fragebogens steht an! Teilen Sie uns bitte mit, welche Parameter Ihnen derzeit fehlen. Wir prüfen gern die Aufnahme.
quips@med.uni-jena.de

QUIPS wird wissenschaftlich begleitet durch das QUIPS-Team unter der Leitung von Prof. Dr. med. Winfried Meißner, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Jena. Kontakt: 03641 9 323398 oder 9 323354

Der technische Support und die Erstellung des Benchmarkservers erfolgt durch das Unternehmen Takwa GmbH.

QUIPS wurde gefördert durch das:

QUIPS ist ein Teilprojekt von
BIG - Benchmarking im Gesundheitswesen.